Vegetations- und Witterungseinflüsse bestimmen den Rhytmus der Rebarbeiten
Ihr Einkauf:
Ihr Warenkorb ist leer! CHF 0.00

Weinbau / Frostnächte

Frostnächte vom 20/21. April 2017

Bei Minustemperaturen von bis zu -3°C haben wir bis zu 300 Wachsfakeln verfeuert.

 

In Verbindung mit der topografischen Lage des Rebberges (geschütze Terrassen-Steillage mit Umgebungshecken) und einem vorzeitigen Mähen der Fahrgassen und des Unterstockbereiches (Abfliessen der Kaltluft) konnten grössere Frostschäden vermieden werden.

 

Weinbau im Rebgut Märxli

Matrix Jahreszyklus der Rebe / Weinbauaktivitäten

 

Der Weinbau unterliegt einem natürlichen und jährlichen Vegetationszyklus der Rebe und erfordert demzufolge ein flexibles Eingreifen durch den Winzer.

 

Einflussfaktoren:

So beinflussen Witterungsverhältnisse, Bodenbeschaffenheit, Lage, klimatische Bedingungen sowie eine dem Standort angepasste Kulturführung den Vegetationsverlauf der Rebe.

 

Weinauaktivitäten im Überblick:

Die zweidimensionale Matrix dient uns als Leitlinie über den Phasenverlauf in der horizontalen Dimension gegenüber den weinbaulichen Aktivitäten in der vertikalen Dimension.

 

Weiterführende Handlungsempfehlungen "Best practice" führen wir in unserem QM-Handbuch.

Aktuelles / Phase D: Beerenwachstum

Weinbauakvitäten im Jahreszyklus der Rebe

 

Die Blüte begann am 09.06.2014, erreichte am 11.06.2014 die Vollblüte (50 % der Käppchen abgestossen) und endete am 18.06.2014.

 

Infolge der hohen Temperaturen während der Blüte (bis 33 Grad zwischen dem 09.06 und 13.06.2014) kam es je nach Standort und Sorte zu leichten Verrieselungen.

 

In der Phase Beerenwachstum müssen wir bereits mit dem Traubenteilen beginnen (entfernen überzähliger Beeren zur Auflockerung der Traubenstruktur).

 

Das Beerenwachtum ist zügig fortgeschritten und erreicht gegen Ende Juni den Vegetationsstatus K nach Baggiolini (Beeren erreichen Erbsengrösse).

 

Gegenüber dem 10-Jahres Durchschnitt haben wir einen Vegetationsvorsprung von zwei Wochen. (Stand 27.06.2014)

 

 

In dieser Phase werden folgende Rebbauarbeiten durchgeführt:

 

  • Kappen der Triebspitzen 
  • Entblättern der Traubenzone
  • Traubenteilen / Ertragsreduktion
  • Alternierendes Mähen/Mulchen in jeder 2. Fahrgasse
  • Pflege der Trockenmauern 
  • Pflanzenschutz Laubwand und Traubenzone
  • Alternierendes Mähen jeder 2. Böschung zur Sicherung der natürlichen Artenvielfalt (Flora und Fauna)

Aktuelles / Phase C: Blüte (Vor- bis Nachblüte)

Weinbauakvitäten im Jahreszyklus der Rebe

 

Die noch geschlossenen Einzelblüten trennen sich und werden sichtbar. Die Blütenknospenentwicklung wurde durch das nasskalte Maiwetter verlangsamt und erreicht gegen Ende Mai den Vegetationsstatus H (nach Baggiolini).

Gegenüber dem 10-Jahres Durchschnitt wurde der Vorsprung aufgrund des Witterungsverlaufes  auf eine Woche reduziert. (Stand 29.05.2014)

 

 

In der Phase Blüte (Vor- bis Nachblüte) werden folgende Rebbauarbeiten durchgeführt:

 

  • Einschlaufen der Triebe 
  • Laubwand Strukturpflege
  • Entfernen der Geiztriebe (Traubenzone)
  • Alternierendes Mähen/Mulchen in jeder 2. Fahrgasse
  • Pflege der Trockenmauern 
  • Pflanzenschutz Laubwand und Traubenzone
  • Alternierendes Mähen jeder 2. Böschung zur Sicherung der natürlichen Artenvielfalt (Flora und Fauna)

Aktuelles / Phase B: Austrieb (April bis Mai)

Weinbauakvitäten im Jahreszyklus der Rebe

 

 

Die grünen Blätter entwickeln sich und haben per Mitte April 2014 bis zu 3 Blätter ( Vegetationsstatus nach Baggiolini C - E ) entfaltet.

 

Gegenüber dem 10-Jahres Durchschnitt haben wir aufgrund des Witterungsverlaufes einen Vorsprung von ca. 14 Tagen.

 

 

 

In der Phase Austrieb werden folgende Rebbauarbeiten durchgeführt:

  • Alternierendes Mähen/Mulchen in jeder 2. Fahrgasse
  • Unterstockpflege und Bodendüngung
  • Austriebsbehandlung
  • Pflege der Trockenmauern 
  • Erlesen der überzähligen Stockaustriebe

Aktuelles / Phase A: Winterruhe (Januar bis März)

Weinbauakvitäten im Jahreszyklus der Rebe

 

Béatrice beim Winterschnitt: 

Das letztjährige Rebholz wird bis Ende Februar auf zwei Fruchtruten (Strecker) zurückgeschnitten.

 

Danach erfolgen Unterstockpflege, Heckenschnitt, Unterhalt und Reparaturen der Drahtanage sowie das Anbinden der Tragruten.

 

Weinbau Rebgut Märxli

Rohrdorferberg


Hugo Rapp
Beatrice Demuth
Haberacherstrasse 4B
CH-5506 Mägenwil

T +41 62 896 11 90

info@rebgut-maerxli.ch
Impressum  :  Technisches  :  Datenschutz  :  AGB